Besuch des Lenkwaffenkreuzers der US Navy

USS Vicksburg (CG 69)

Koper, Slowenien – 12. Juli 2009

 

 

USS Vicksburg CG 69 - Ticonderoga class guided missile cruiser - US Navy

 

USS Vicksburg CG 69 - Ticonderoga class guided missile cruiser - US Navy

(US Navy Fotos)

 

 

USS Vicksburg – CG 69

 

Lenkwaffenkreuzer

Ticonderoga-Klasse

Indienststellung: 14. November 1992

Heimathafen: Mayport, Florida, USA

USS Vicksburg CG 69 guided missile cruiser - crest patch insignia

Technische Daten:

 

Länge: 173 m / Breite: 16,8 m / Tiefgang: 10,2 m

Verdrängung (Tonnage): ca. 9750 t

Besatzung: ca. 375 (davon 5 Frauen)

 

Antrieb:

4 General-Electric LM-2500 Gas-Turbinen (ca. 80000 PS)

Geschwindigkeit: ca. 32 Knoten (= ca. 60 km/h)

 

Bewaffnung:

2 x Mk.41 Abschußsysteme

(1 vorne / 1 hinten – jeweils 61 Startrohre)

für insgesamt 122 Flugkörper:

 

> RIM-66 SM-2 Luftabwehrraketen

und/oder

> RIM-162 ESSM Luft- oder Seezielraketen

und/oder

> BGM-109 ‘TOMAHAWK’ Landzielraketen

und/oder

> RUM-139VL ‘ASROC’ Raketentorpedos

sowie:

 

2 x 4 RGM-84 ‘HARPOON’ Anti-Schiffs-Raketen

 

2 x Mk.45 5”/54 cal. Kanonen (127mm)

 

2 x Mk.32 3-fach Torpedowerfer (324mm)

 

2 x Mk.38 Mod.2 - 25mm Maschinenkanonen

 

2 x Mk.15 - 20mm PHALANX CIWS

 

2 - 4 12,7mm Maschinengewehre

 
AEGIS (Airborne Early Warning Ground Environment Integration Segment)

(benannt nach dem schützenden Schild Aigis aus der Griechischen Mythologie)

Hauptaufgabe des Schiffes ist die Luftverteidigung / Abwehr von Flugkörpern

mit dem an Bord befindlichen elektronischen Warn- und Feuerleitsystem AEGIS.

Den Kern des AEGIS-Systems bildet ein Komplex aus AN/SPY-1 phasengesteuerten Radargeräten,

vier in 3, 6, 9 und 12-Uhr-Position ausgerichteten flachen Radarantennen, die eine kontinuierliche Überwachung

des Luftraumes um das Aegis-Schiff ermöglichen. Das AN/SPY-1 Radar ist ein passiv phasengesteuertes System

mit elektronischer Strahlschwenkung und agilem Strahl, das in Millisekunden von einem Ziel zum anderen wechselt.

Die agilen Strahlen machen das SPY-1 zu einem Multifunktionsradar. Verschiedene Ziele werden gleichzeitig geortet,

verfolgt und bekämpft, weil die Strahlen ihr Ziel kontinuierlich millisekundenschnell ändern.

Der Zeitraum zwischen der ersten Ortung des Ziels und dem Start der Abfangrakete beträgt unter 15 Sekunden.

Die mittels Link 16 und Link 11 vernetzten Datenverarbeitungssysteme ermöglichen es, in Echtzeit tausende

von Zielen zu verfolgen und die von ihnen ausgehende Bedrohung zu analysieren, der Schiffsführung

auf dieser Grundlage Bedrohungsanalysen und Entscheidungsvorlagen zu liefern und dutzende dieser Ziele nach

Reihenfolge ihrer Priorität auch vollautomatisch mit der Hauptwaffe Standard Missile 2 (SM-2) zu bekämpfen.

Dabei kann Aegis mittels Datenvernetzung nicht nur alle geeigneten Waffensysteme des eigenen Schiffes,

sondern über C3 (Command-Control-Communication)-Vernetzung auch die anderer Schiffe des Verbandes einsetzen.

Diese Fähigkeit wurde in jüngster Zeit unter der Bezeichnung co-operative engagement capability (CEC), speziell

zur Abwehr ballistischer Flugkörper in die US Navy eingeführt. CEC wird im Rahmen der

Network-Centric-Warfare-Doktrin verwendet.

Die CEC ermöglicht es, dass jede Kampfeinheit über ein umfassendes Bild der Lage verfügt, mittels der

gemeinsamen Verarbeitung der Informationen von allen anderen Einheiten (Schiffe, U-Boote, Flugzeuge) und Satelliten.

Was eine Einheit der Gruppe sieht, ist unmittelbar auch für alle anderen sichtbar.

Dadurch können Ziele schneller entdeckt und bekämpft werden.

 

 

2 SH-60B „Seahawk“ - Hubschrauber der Staffel

Helicopter Anti-Submarine Squadron Light 46 (HSL-46)

“Grandmasters”

HSL-46 Grandmasters patch crest

SH-60 Seahawk HSL-46

(US Navy Foto)

 

Eisenhower Carrier Strike Group (IKE-CSG)

Die USS Vicksburg verließ am 21. Feber 2009 ihren Heimathafen Mayport in Florida und schloß sich

ihrem Verband der „Eisenhower Carrier Strike Group“ an.

Außer dem Flugzeugträger USS Eisenhower (CVN 69) gehören noch weitere Schiffe zur „IKE-CSG“:

Der Zerstörer USS Bainbridge (DDG 96), die Fregatte USS Halyburton (FFG 40), ein weiterer Kreuzer,

die USS Gettysburg (CG 64) sowie das U-Boot USS Scranton (SSN 756).

Auch 2 dazugehörende Versorgungsschiffe sind unterwegs.

Das Betankungsschiff USNS Big Horn (T-AO 198) und das

Versorgungs-/Munitionsschiff USNS Sacagawea (T-AKE 2)

 

Commander, Carrier Strike Group 8 (CCSG-8)

Rear Admiral Kurt W. Tidd

Kommandant des Verbandes mit insgesamt ca. 5800 Männern und Frauen ist Rear Admiral Kurt W. Tidd.

 

Nach einigen Übungen/Training vor der Küste der USA verlegte der Verband in seinen Einsatzraum.

Es wurden mit Teilnehmern aus Frankreich, Deutschland und Großbritannien Übungen durchgeführt.

Einsätze zur Piratenbekämpfung um das Horn von Afrika gehörten gleich zum Aufgabenbereich des Verbandes

wie auch Einsätze in den Gebieten um die Konflikte im Irak und in Afghanistan.

 

Anfang Juli wurde die „IKE-CSG“ vom Verband um die USS Ronald Reagan (CVN 76) abgelöst.

Der Besuch der USS Vicksburg in Koper erfolgte bereits auf der Heimreise und es ist davon auszugehen,

dass die Schiffe noch im Juli ihre Heimathäfen erreichen.

 
USS Vicksburg – CO, XO & CMC

Commanding Officer (CO)

Captain John C. Nygaard - USS Vicksburg CO

Captain John C. Nygaard

Executive Officer (XO)

Commander Joseph C. Thomas - USS Vicksburg XO

Commander Joseph C. Thomas

Command Master Chief (CMC)

CMDCM(SW) W. J. Powell - USS Vicksburg CMC

CMDCM(SW) W. J. Powell

 

USS Vicksburg – Namensgebung

USS Vicksburg (CG 69) ist das 4. Schiff welches zu Ehren der Schlacht um Vicksburg benannt wurde.

Die Schlacht um Vicksburg, auch Belagerung von Vicksburg genannt, fand vom 19. Mai bis 4. Juli 1863 rund

um die Kleinstadt Vicksburg, Mississippi statt. Sie war die letzte Schlacht des 2. Vicksburg-Feldzugs. Sie gilt

als eine entscheidende Schlacht des amerikanischen Bürgerkrieges.

 
Die Schlacht begann mit zwei erfolglosen Angriffen der Tennessee-Armee der Union auf die Stellungen

der Konföderierten vor Vicksburg. Generalmajor Ulysses S. Grant begann danach mit der Belagerung der Stadt,

die nach sechs Wochen und einem Tag am Unabhängigkeitstag zur Kapitulation der die Stadt verteidigenden Mississippi-Armee der Konföderation führte. Mit dem Fall von Vicksburg verlor die Konföderation ihren vorletzten Stützpunkt am Mississippi. Mit der darauf folgenden Kapitulation von Port Hudson, Louisiana stand das gesamte Mississippi-Tal unter Kontrolle der Union. Die Konföderation war in zwei Teile gespalten.

 

eigene Fotos vom Besuch

 

Mk.41 launching system onboard the USS Vicksburg CG 69 - Koper, Slovenia

Hinteres Mk.41 Lenkflugkörperstartsystem mit 61 Abschußrohren

 

SH-60 Seahawk of HSL-46 onboard the USS Vicksburg CG 69 - Koper, Slovenia

Blick von unten auf das Flugdeck und den SH-60 “Seahawk”. Auch eines der 4 AN/SPY-1 Multifunktionsradars ist zu sehen.

 

SH-60 Seahawk of HSL-46 onboard the USS Vicksburg - Koper, Slovenia

 

SH-60 Seahawk of HSL-46 onboard the USS Vicksburg CG 69 - Koper, Slovenia

SH-60 “Seahawk” der Staffel HSL-46 (mit 25 Rohren für Sonarbojen)

 

SH-60 Seahawk of HSL-46 onboard the USS Vicksburg CG 69 - Koper, Slovenia

hier der 2. Seahawk gefaltet im Hangar

 

USS Vicksburg CG 69 - Koper, Slovenia - July 2009

Details vom vorderen Mast

 

USS Vicksburg CG 69 - Koper, Slovenia - July 2009

„am Dach der Vicksburg“ – die ‚Satschüssel’ ist eines von 4 Flugkörperleitradaren

 

USS Vicksburg CG 69 - Bridge - Koper, Slovenia - July 2009

auf der Brücke

 

USS Vicksburg CG 69 - Koper, Slovenia - July 2009

Blick von der Brücke auf das Vorderdeck mit der 127mm Kanone

 

USS Vicksburg CG 69 - Koper, Slovenia - July 2009

Antrieb und Schiffssteuerung

 

USS Vicksburg CG 69 - Koper, Slovenia - July 2009

nochmal das Vorderdeck – ohne dem Grün der Glasscheiben

 

USS Vicksburg CG 69 - Koper, Slovenia - July 2009

Brücke

 

USS Vicksburg CG 69 - Koper, Slovenia - July 2009

Blick von oben – gut sichtbar die Abschußrohre des Mk.36 Flugkörper-Störsystemes

 

USS Vicksburg CG 69 - combat information center CIC - Koper, Slovenia - July 2009

im “Herzen” des Schiffes – das Combat Information Center (CIC)

 

Combat Information Center CIC - Ticonderoga class guided missile cruiser

hier das CIC in Betrieb (US Navy Foto)

 

USS Vicksburg CG 69 - Koper, Slovenia - July 2009

im Inneren des Kreuzers – viele Gänge – wenig Platz

 

USS Vicksburg CG 69 - Koper, Slovenia - July 2009

Speise- und Aufenthaltsraum für die Mannschaften

 

USS Vicksburg CG 69 - Koper, Slovenia - July 2009

das “Typenschild”

 

USS Vicksburg CG 69 - Koper, Slovenia - July 2009

Steuerbord – Seitenansicht

 

USS Vicksburg CG 69

nochmals Seitenansicht – mit dem Aufgang

 

USS Vicksburg CG 69

AN/SPS-49 Luftraumüberwachungsradar

 

USS Vicksburg CG 69

 

USS Vicksburg CG 69 - Carrier Strike Group 8 - CSG 8

 

USS Vicksburg CG 69

Blick von vorne auf den Aufbau – 2 der 4 AN/SPY-1 Multifunktionsradare sind sichtbar

 

USS Vicksburg CG 69

die Backbordseite des Schiffes

 

USS Vicksburg CG 69 Ticonderoga class Guided Missile Cruiser - during a port visit in Koper, Slovenia - July 2009

hier im Gesamten

 

USS Vicksburg CG 69

Flugdeck mit “Seahawk”

 

USS Vicksburg CG 69 - inport of Koper, Slovenia - July 2009

nochmal im Detail

 

USS Vicksburg CG 69

 

USS Vicksburg CG 69 - Mk.45 5"/54 cal. Gun     USS Vicksburg CG 69

die vordere Mk.45 5”/54 cal. Kanonen (127mm)

 

USS Vicksburg CG 69 - Mk.38 Mod.2 25mm Gun     USS Vicksburg CG 69

           Mk.38 Mod.2 - 25mm Maschinenkanone / elektrooptisch, ferngesteuert                            zum Selbstschutz im Hafen – 12,7mm MG

 

USS Vicksburg CG 69 - Mk.15 PHALANX CIWS     USS Vicksburg CG 69 - CIWS

          CIWS – „letzte Hoffnung“ gegen ankommende Flugkörper             Mk.15 - 20mm PHALANX CIWS / 6-läufige 20mm Schnellfeuerkanone

 

USS Vicksburg CG 69 - Harpoon launcher     USS Vicksburg CG 69 - SH-60 helicopter of HSL-46 Grandmasters

                           Abschußrohre für “Harpoon” Seezielflugkörper                                                          Cockpit des SH-60 “Seahawk”

 

 

MEHR INFO:

Ticonderoga-Klasse Lenkwaffenkreuzer

USS Vicksburg (CG 69)

 

DANKE!

Wie immer gilt es am Ende „Danke“ zu sagen.

Dem Personal an Bord der USS Vicksburg für die intensive und detailreiche Führung am und im Schiff –

sowie all denen, die diesen Besuch erst ermöglicht haben.

„Vicksburg is the Key – go Navy!“

 

| seaforces.org | Special Reports start page |